Logo GDI-BW
DACH+ | Raumentwicklung und Raumbeobachtung

Zugehörigkeitsgefühl

<< zurück
Zugehörigkeitsgefühl
Beschreibung

Über diesen Indikator wird ermittelt, welcher Bezugsraum für die Bewohner des Projektgebietes / DACH+
Raumes identitätsstiftend wirkt .

(Ich verstehe mich in erster Linie als Schwabe, Bündner, Schweizer, Europäer, ...).

Im Rahmen der qualitativen Erfassung soll auch ermittelt werden, welche Faktoren das Selbstverständnis / die Identität beeinflussen.

Dabei kann zwischen

  • weichen Faktoren (z.B. Sprache, gemeinsame Geschichte)

und

  • harten Faktoren (z.B. einheitliches politisches und administratives System, gemeinsamer Wirtschaftsraum)

unterschieden werden.
Bei zeitlich wiederkehrenden Befragungen kann ermittelt werden, ob sich Veränderungen in der Zuordnung
ergeben bzw. ob sich neue Identitäten herausbilden.
Zeitfaktor und Lebensalter besitzen eine herausragende Bedeutung für Entstehung und Intensität der Verbundenheitsgefühlt.

Messgröße

Qualitative Beobachtung (Befragung)

BezugPartner
Benötigte Daten

Informationen zu diesem Indikator können nur über qualitative Erfassungsmethoden wie z.B. Interviews oder
Mail-Befragungen gewonnen werden.

Verfügbarkeit, Stand der Erfassung und Datenquellen

Zu diesem Indikator wurden noch keine Daten erfasst

D:
A:
CH:
FL:
Anmerkungen und Ergänzungen

Einen weiteren interessanten Ansatzpunkt bietet die Analyse regionaler Selbstdarstellungen in Image-Broschüren und Flyern.

Auf diese Weise kann man auch eventuell vorhandene Diskrepanzen zwischen der politischen und/oder touristischen
Außendarstellung und der von den Bürgern empfundenen Identität (gelebtes Selbstverständnis) aufzeigen.

Hinweise für die Weiterführung

Dieser Indikator bedarf sowohl inhaltlich als auch methodisch einer weitergehenden Definition.

Referenzen
<< zurück
Logos Partner